Aktuelle Informationen - Auswirkungen der Corona-Pandemie im Magdalenenstift

Im Magdalenenstift ist ein Krisenstab aktiv, der alle Maßnahmen in den Einrichtungen der Stiftung koordiniert. Wir bitten Sie, sich bei Fragen und Problemen an die jeweiligen Ansprechpartner im Bereich zu wenden. Für wichtige Anfragen oder Meldungen steht die E-Mail Adresse  krisenstab@magdalenenstift.de zur Verfügung.

Nachfolgend informieren wir Sie zu den aktuellen Entwicklungen in unseren Arbeitsbereichen.


Kindergärten - ab 01.11.2021 Warnstufe 3

Aufgrund der extrem hohen Infektionsraten in unserem Landkreis kann es jederzeit zu unvorhergesehenen Einschränkungen in der Betreuung kommen. Neben den Fällen in unseren Einrichtungen sind unsere Fachkräfte immer wieder selber von Quarantänemaßnahmen für ihre Kinder betroffen, die andere Schulen und Kindertagesstätten besuchen. Wir versuchen unser Bestes und bitten alle Eltern um Verständnis und Mithilfe. Die Situation ist für uns alle herausfordernd und zehrt an den Nerven. Nur mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Akzeptanz können wir dies gemeinsam durchstehen.

Der Ev. Kindergarten Ehrenberger Dorfspatzen ist ab Dienstag, den 30.11.2021 bis Mittwoch, den 08.12.2021 aufgrund mehrerer bestätigter Infektionen geschlossen. Eine Notbetreuung ist aufgrund der umfassenden Quarantänemaßnahmen leider nicht möglich.

Im Ev. Kindergarten Herzogin Amalie bleiben die Spatzengruppe und die Kleine-Hirten-Gruppe aufgrund bestätigter Infektionen ab Dienstag, den 07.12.2021 bis Freitag, den 10.12.2021 geschlossen.

Alle Eltern, deren Kinder von der durch das Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne nicht persönlich betroffen sind, erhalten von uns ein Bestätigungsschreiben zur Schließung für den Arbeitgeber und die Beantragung des Kinderkrankengeldes. Sie können das Schreiben per E-Mail an krisenstab@magdalenenstift formlos anfordern.

In Thüringen gilt aktuell ein Frühwarnsystem mit 3 Indikatoren. Der Landkreis Altenburger Land befindet sich ab dem 30.10.2021 in der Warnstufe 3. Daher treten weitergehende gesetzliche Infektionsschutzregeln in Kraft. Daraus ergeben sich ab dem 01.11.2021 leider Einschränkungen in den Öffnungszeiten. Aufgrund der Betreuung in festen Gruppen ergibt sich ein höherer Personalbedarf in der Früh- und Spätbetreuung, der mit dem gesetzlichen Personalschlüssel nicht im bisherigen zeitlichen Umfang sichergestellt werden kann.

- Es gilt das wieder das Prinzip der festen Gruppen mit festem Betreuungspersonal.
- Eltern dürfen den Kindergarten mit qualifiziertem MNS und Einhaltung des Mindestabstandes zum Bringen und Abholen betreten. Sofern der Aufenthalt länger als 10 Minuten dauert und die Situation keinen ausreichenden Infektionsschutz ermöglicht, ist ein 3G-Nachweis erforderlich.

Der Ev. Kindergarten Ehrenberger Dorfspatzen öffnet ab 29.11.2021 von 7.00 bis 15.00 Uhr.

Der Ev. Kindergarten Herzogin Amalie öffnet wie folgt:

Gruppe 1 Regenbogengruppe
Gruppenöffnungszeiten: 6.30-16.00 Uhr
Bringzeit: 6.30-7.50 Uhr
Abholzeit: 14.30-16.00 Uhr

Gruppe 2 Sterne - ab 29.11.2021 geschlossen
Gruppenöffnungszeiten: 7.30-15.00 Uhr
Bringzeit: 7.30-7.50 Uhr
Abholzeit: 14.30-15.00 Uhr

Gruppe 3 Walfischgruppe
Gruppenöffnungszeiten: 6.30-16.00 Uhr
Bringzeit: 6.30.-7.50 Uhr
Abholzeit: 14.30.-16.00 Uhr

Gruppe 4 Arche Noah
Gruppenöffnungszeit: 7.00-15.00 Uhr
Bringzeit: 7.00-7.50 Uhr
Abholzeit: 14.30-15.00 Uhr

Gruppe 5 Schäfchen
Gruppenöffnungszeiten: 7.30-15.00 Uhr
Bringzeit: 7.30-7.50 Uhr
Abholzeit: 14.30-15.00 Uhr

Die Gruppe der kleinen Hirten und die Spatzengruppe sind jeweils in einem separaten Haus und haben ihren eigenen Eingang für die Eltern.

Gruppe 6, Spatzengruppe
Gruppenöffnungszeiten: 7.00-16.00 Uhr
Bringzeit: 7.00-7.50 Uhr
Abholzeit: 14.30-16.00 Uhr

Gruppe 7 Kleine Hirten
Gruppenöffnungszeiten : 7.30-15.00 Uhr
Bringzeit: 7.30-7.50 Uhr
Abholzeit:14.30-15.00 Uhr

Die angegebenen Gruppenöffnungszeiten gelten unter Vorbehalt und können bei Personalmangel auf bis zu 6 Stunden pro Tag reduziert werden. Bitte halten Sie auch außerhalb des Kindergartens die Abstandsregeln (entsprechend der Gruppeneinteilung) sowie andere bewährte Maßnahmen zum Infektionsschutz (Mundschutz, Händehygiene) ein! Herzlichen Dank!

Es gelten besondere hygienische Vorschriften, zu denen alle Eltern persönlich informiert wurden. 

Aktualisiert am 07.12.2021


Seniorenpflegeheim - 12.11.2021 - Warnstufe 3 plus Testpflicht

Im Landkreis Altenburger Land gilt mit Stand 30.10.2021 die Warnstufe 3 und es gibt kein aktives Infektionsgeschehen in unserer Einrichtung.

Besuche sind unter Berücksichtigung der Infektionsschutzregeln möglich. Alle Besucher müssen unabhängig vom Impfstatus einen tagesaktuellen negativen Schnelltest bzw. PCR-Tests nachweisen und eine mitgebrachte FFP2-Maske tragen. Wir bieten Ihnen nach Voranmeldung die Möglichkeit eines qualifizierten und kostenfreien Schnelltests in unserem Haus. Bitte rufen Sie auf dem jeweiligen Wohnbereich zur Terminvereinbarung an.

Bitte verzichten Sie zudem auch bei bereits leichten Symptomen oder möglichem Kontakt mit an Corona infizierten oder erkrankten Menschen auf einen Besuch.

Wir bitten aufgrund der erforderlichen Registrierung und Testung von Besuchern um Verständnis, dass eine Anmeldung und Staffelung der Besuche im Bedarfsfall notwendig sein kann. Es gelten weiterhin die erweiterten AHA-Regeln.

Bitte beachten Sie folgende Grundregeln:

- Besucher melden sich bitte telefonisch im jeweiligen Wohnbereich an (Wohnbereich 1 Tel.-Nr. 51 29 120; Wohnbereich 2 Tel.-Nr. 51 29 122). 
- Feiern in kleinem Kreis zu besonderen Jubiläen sind in unserer Cafeteria möglich. Sprechen Sie dies bitte mit der Wohnbereichsleitung ab. 

Beim Besuch im Pflegeheim und auf dem Gelände gelten erweiterte AHA-Regeln:

Schnelltest: Vor dem Besuch erfolgt verpflichtend ein Antigen-Schnelltest, der durch eine Pflegefachkraft durchgeführt wird, sofern kein aktueller negativer PCR-Test (max. 48 Stunden) oder Schnelltest (max. 24 Stunden) vorliegt. Der Test ist für Besucher bei Bedarf kostenfrei und wird durch uns gestellt. 
- Abstand halten: Es ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu allen Personen einzuhalten. Sofern der Besuch auf dem Wohnbereich erfolgt, besteht nur Zutritt zum jeweiligen Bewohnerzimmer.
- Hygiene: Beim Betreten und Verlassen des Eingangsbereiches führen die Besucher eine hygienische Händedesinfektion am Desinfektionsmittelspender durch.
- FFP2-Masken tragen: Besucher tragen während des Aufenthaltes im Gebäude und auf dem Gelände durchgehend eine FFP2-Maske. Die Husten- und Niesetikette ist einzuhalten.
- Die Besucher werden beim Erstbesuch durch die verantwortlichen Mitarbeiter in Empfang genommen und über die Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen informiert. Der Besuch findet im jeweiligen eigenen Bewohnerzimmer statt, dabei ist die Höchstzahl der Besucher auf 3 beschränkt. Ebenso sind Aufenthalte im Freien möglich. 

Aktualisiert am 25.11.2021


Tagespflege - ab 30.10.2021 - Geöffnet in Warnstufe 3

Im Landkreis Altenburger Land gilt mit Stand 30.10.2021 die Warnstufe 3 und es gibt kein aktives Infektionsgeschehen in unserer Einrichtung.

Die Tagespflege ist normal geöffnet. Es erfolgt ein Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz. Besucher/innen werden kostenfrei getestet, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind. Externe Besucher müssen beim Betreten der Tagespflege einen tagesaktuellen negativen Testnachweis erbringen und eine FFP2-Maske tragen.

Aktualisiert am 25.11.2021


Diakonie-Sozialstation - 30.10.2021 - Warnstufe 3

Im Landkreis Altenburger Land gilt mit Stand 30.10.2021 die Warnstufe 3. Zurzeit gibt es in der Diakonie-Sozialstation keine Einschränkungen in der Versorgung. Dies kann sich jedoch aufgrund aktueller Quarantänemaßnahmen oder im Rahmen der Versorgung von Klienten mit diagnostizierter CoVid-19-Infektion dynamisch verändern. Wir beobachten die Situation und haben tourenbezogene Notfallpläne erstellt.

Da pflegebedürftige Menschen ein besonderes Risiko für schwere Krankheitsverläufe und Komplikationen haben, tragen wir als Pflegedienst in dieser Zeit eine besondere Verantwortung. Wir haben unsere Klienten im Vorfeld über Vorsorgemaßnahmen und mögliche Konsequenzen im Ausbruchsfall informiert. 

Unsere Mitarbeiter sind mit FFP2-Schutzmasken unterwegs und werden aktuell verpflichtend dreimal wöchentlich unabhängig vom Impfstatus  getestet, sofern sie im Dienst sind. Wir bieten bei Bedarf auch unseren Klienten und möglichen Pflegepersonen einen Corona-Antigen-Schnellstest durch geschulte Fachkräfte kostenfrei an. 

Aktualisiert am 05.11.2021


Jugendarbeit - 30.10.2021 - Warnstufe 3

Im Landkreis Altenburger Land gilt mit Stand 30.10.2021 die Warnstufe 3 und es gibt kein aktives Infektionsgeschehen in unseren Einrichtungen.

Alle Einrichtungen und Dienste sind auf Grundlage der landesrechtlichen Bestimmungen mit Maßnahmen zum erhöhten Infektionsschutz geöffnet. Die Öffnung des Freizeitzentrums theBASE Schmölln und des Freizeitzentrum East-Side Altenburg erfolgen als Angebot an junge Menschen aus der bestehenden Stammgruppe.

Aktualisiert am 01.11.2021


Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung - 30.10.2021 - Warnstufe 3

Im Landkreis Altenburger Land gilt mit Stand 30.10.2021 die Warnstufe 3.

Die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung und die Außenstellen sind nach telefonischer Voranmeldung für den Publikumsverkehr geöffnet. Persönliche Beratungen sind unter Berücksichtigung der AHA-Regeln ohne Einschränkungen möglich. Wir empfehlen soweit möglich aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens im Landkreis die Nutzung einer telefonischen/ digitalen Beratung.

Aktualisiert am 30.10.2021

Evangelisch-Lutherisches Magdalenenstift Altenburg

Stiftsgraben 20
04600 Altenburg