Aufnahme und Kosten

Die Kosten für den Besuch des Kindergartens setzen sich aus dem Elternbeitrag und dem Verpflegungsgeld zusammen und sind in der Beitragssatzung geregelt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Elternbeitrag durch das zuständige Jugendamt übernommen werden und ein Zusschuss für die Mittagsessenversorgung gezahlt werden. Für Fragen und Erläuterungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Beitragssatzung des Evangelischen Kindergartens Herzogin Amalie in Trägerschaft der Stiftung Evangelisch-Lutherisches Magdalenenstift Altenburg

1. Aufnahmegebühr

Bei der Aufnahme eines Kindes in den Evangelischen Kindergarten Herzogin Amalie ist eine ein-malige Aufnahmegebühr in Höhe von 20,00 € zu entrichten. Die Aufnahmegebühr wird mit der Zahlung der ersten Elternbeiträge fällig.

2. Elternbeiträge

2.1 Im Evangelischen Kindergarten Herzogin Amalie sind durch die Personensorgeberechtigten folgende Elternbeiträge zu entrichten:

bis zum vollendeten 2. Lebensjahr:
einheitlich 195 Euro

ab dem vollendeten 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt
für das 1. Kind 185 Euro
für das 2. Kind 165 Euro
für das 3. Kind 145 Euro

Die einzelnen Sätze richten sich nach der Anzahl der Kinder einer Familie, welche die Kindertagesstätte besuchen, daher nicht nach der Anzahl der Kinder in einer Familie überhaupt.

2.2 Für die Betreuung eines Kindes mit gewöhnlichem Aufenthalt in Thüringen wird im Zeitraum der letzten zwölf Monate vor dessen regulärem Schuleintritt (jeweils erster Schultag für alle nach § 18 Abs. 1 Thüringer Schulgesetz schulpflichtigen Kinder) kein Elternbeitrag erhoben. Für ein Kind mit gewöhnlichem Aufenthalt in Thüringen, welches nach § 18 Abs. 3 des Thüringer Schulgesetzes von der Schulpflicht zurückgestellt wurde, verlängert sich die Elternbeitragsfreiheit bis zum Tag vor dessen ersten Schultag. Sofern die Betreuung in dem Monat, in dem die Elternbeitragsfreiheit beginnt, keinen vollen Monat mehr umfasst, wird ein Elternbeitrag nur bis zum Tag vor Beginn der jeweiligen Elternbeitragsfreiheit erhoben. Hierzu wird der jeweils zu zahlende Monatsbeitrag durch 30 Tage dividiert und mit der Anzahl der Tage im jeweiligen Monat vom 01. des Monats bis einschließlich des Tages vor Beginn der Elternbeitragsfreiheit multipliziert.

3. Verwaltungskostenerstattung

Bei fehlgeschlagener Abbuchung aufgrund Nichtdeckung des Kontos trotz gültigem SEPA-Lastschriftmandats für die Elternbeiträge sind die entstandenen Gebühren des Kreditinstituts zuzüglich einer Verwaltungskostenerstattung von 5,00 Euro durch die Personensorgeberechtigten an den Träger zu erstatten.

4. Verpflegungsgeld

Das Verpflegungsgeld für die Speisenvollverpflegung (Frühstück, Mittagessen, Vesper und Getränke) beträgt 4,00 € täglich. Das Verpflegungsgeld für die Speisenteilverpflegung (Frühstück oder Vesper, Mittagessen und Getränke) beträgt 3,60 €. Die Personensorgeberechtigten tragen die Teilnahme ihres Kindes an der gewählten Verpflegungsart für die jeweils kommende Woche verbindlich bis Freitag früh in die vorgesehenen Listen ein.

Im Verpflegungsgeld der Speisenvollverpflegung und der Speisenteilverpflegung ist ein Kostenanteil für das Mittagessen in Höhe von 3,30 € enthalten.

5. Inkrafttreten

Die Beitragssatzung tritt zum 01.04.2019 in Kraft.

Altenburg, 27.02.2019

Dirk Keiner
Vorstandsvorsitzender

Evangelisch-Lutherisches Magdalenenstift Altenburg

Stiftsgraben 20
04600 Altenburg